markus schmid

... arzt für traditionelle chinesische medizin


Wann hilft TCM?

TCM ist ein in sich geschlossenes, komplettes Medizinsystem, welches besonders zur Behandlung verschiedenster Erkrankungen angewendet werden kann:


Schmerztherapie: z.B. Akute und chronische Schmerzen, Fibromyalgie, etc.
Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates: z.B. Kreuz- und Nackenschmerzen, Hüft- und Kniegelenkschmerzen, etc.


Sportmedizin:
z.B. Nachbehandlung nach Operationen und Förderung der Wundheilung, Tennisellenbogen, Achillessehnenverletzungen, Fersensporn, etc.

Herz-Kreislauferkrankungen:
z.B. Bluthoch oder Niederdruck, Herzrhythmusstörungen, etc.

Atemwegserkrankungen:
z.B. Asthma, chronische Bronchitis, etc.

Erkrankungen des Nervensystems:
z.B. Kopfschmerzen, Migräne, Nervenschmerzen, Restless-legs-Syndrom, etc.

Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen:
z.B. Tinnitus / Hörsturz, Schwindel, chron. Nebenhöhlenvereiterung, etc.

Allergien:
 z.B. Heuschnupfen, etc.

Allgemeine Erschöpfungszustände:
z.B. Reizbarkeit, Nervosität, Depressionen, Schlafstörungen, Burn Out-Syndrom, etc.
Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes: z.B. Reizdarm, Verstopfung, Durchfall, etc.

Hautkrankheiten:
z.B. Gürtelrose, Wundheilungsstörungen, Akne, Neurodermitits, etc. 

Erkrankungen bei Kindern:
z.B. Hyperkinetisches Syndrom, Allergien, Neurodermitis, etc. 

Frauenspezifische Erkrankungen bzw. Behandlungen:
z.B.Geburtsvorbereitung, Schwangerschaftsbeschwerden, Beschwerden in den Wechseljahren, etc. 

Sonstiges:
z.B. Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion, Steigerung der Abwehrkräfte, etc. 

Auch die WHO hat eine Liste mit möglichen Anwendungsgebieten der Akupunktur veröffentlicht: WHO Liste zum Download



vorige Seite | nächste Seite

Site Powered By CMSimple.dk